Übergänge

Übergänge und Klettertouren

Informationen für unsere Besucher

Klettertour auf den TribulaunDer “ Normalweg” auf den Tribulaun wird auf der alpinen Skala mit dem III° Schwierigkeitsgrad angegeben.
Der Aufstieg ist an und für sich klettertechnisch nicht sehr schwer, durch die Brüchigkeit des Felsens und der Steinschlaggefahr aber nicht zu unterschätzen.
Steinmännchen dienen als Markierung, der Weg ist aber schlecht zu finden.

Wir empfehlen die Klettertour mit einem Bergführer zu unternehmen.
Helm, Seil und Kletterausrüstung sind mitzunehmen.

Aufstiegszeit ab der Tribulaunhütte (2369 m) bis zum Gipfel (3096 m)
betragen ca. 3 Stunden, für den Abstieg benötigt man ca. 4 Stunden.

Herrliche Rundsicht und unvergessliches Klettererlebnis !!

Übergang zur Magdeburger HütteTribulaunhütte (2369 m) – Magdeburger Hütte (2423 m)

3 h; 700 m Aufstieg; Juli – September; n. 7; (schwierig)

Der Weg an sich birgt eigentlich keine großen Schwierigkeiten. Zwischen Hohem Zahn (2.924 m) und Weißwand (3.018 m) muss allerdings ein Felsband gequert werden, wo bei Schnee größte Vorsicht empfohlen wird. Der Aufstieg zum Gipfel der Weißwand ist lohnenswert. Bei klarem Wetter bietet sich ein herrlicher Weitblick von den Zillertaler Alpen und den Dolomiten, der Ortlergruppe und den Ötztaler Alpen bis hin zur Zugspitze. In der Nähe der Magdeburger Hütte liegt der Rocholl-See, an dem im Herbst wunderschöne Wollgrasmatten zu beobachten sind.

PDFs zum Download
Relazione al Tribulaun (PDF Aufstieg zum Tribulaun – Beschreibung von Iacopelli)
Aufstieg zum Tirbulaun Normal (PDF Aufstieg zum Tribulaun – Beschreibung von www.mauriziolutzenberger.com)

 

 

 

 

Tribulaunhütte

Pflersch, 39040 Gossenass (BZ)
Tel. 0472 632470
e-mail info@tribulaunhuette.com

Eisendle Daniela 349 0548132
Ballerini Fabrizio 349 0864939

Öffnungszeiten

geöffnet vom 1. Juli bis 30. September

Hütten Schlafsack-Pflicht
19 Betten, 18 Matratzenlager
Besitzer: CAI Sterzing