Es gibt verschiedene Wege wie Sie unsere Hütte erreichen können. Die wichtigsten sind:

Weg Nr. 8 von Stein aus gehend ist die einfachste Möglichkeit
Er ist für jedermann machbar und eine leichte Wanderung.
ca. 2 ½ Stunden.

Weg Nr. 7 von St Anton ausgehend, (Hotel Panorama)
ist sehr steil und anstrengend und nur Experten zu empfehlen. ca. 3 Stunden.

Pflerscher Höhenweg
Anspruchsvoller, aber wunderschöner Höhenweg. Nur für gute, trittsichere Alpinisten. Ausgangspunkt ist der Weiler Ast. Einem alten Militärweg folgend (n° 32) bis zum Portjoch ( 2110 m.),
dann weiter den 32a. Einzelne Abschnitte des Weges sind sehr schmal. Deshalb ist absolute Schwindelfreiheit Voraussetzung.
Im Rahmen des „ Tiroler Höhenweg“ sind einige Passagen verbreitert – beziehungsweise mit mehreren Drahtseilen versehen worden und man kann sich mit Karabinern gut sichern. Wunderschöne Aussicht zum Talschluß und dem Feuersteingletscher. 
Es wird empfohlen an der Kreuzung von 32a und Weg Nr. 7 das ganzjährig liegen bleibende Schneefeld unbedingt zu umgehen und nicht zu queren !!
Ein Problem stellt zur Zeit ein tiefer Graben im letzten Teilstück auf Weg Nr. 7 dar, dem man aber ausweichen kann, indem man etwas tiefer absteigt und dann wieder auf den normalen Weg 7 zurückkommt. Von Weiler Ast bis zur Tribulaunhütte sind es ca. 6 Stunden reine Gehzeit.

Gschnitztal Österreich
Von der Ortschaft Steinach gelangt man ins Gschnitztal und fährt bis zum Talschluss. Am Parkplatz neben dem Gasthaus Feuerstein beginn der Aufstieg zum österreichischen Tribulaunhaus ( 2054 m.) Weg Nr. 37 – 127.
Nach ca. 1 ½ Stunden Gehezeit, Weg Nr. 130 erreicht man die Pflerscher Scharte auf 2599 m. und nach halbstündigem Abstieg, die italienische Tribulaunhütte auf 2369 m.
Ab dem Tribulaunhaus gibt es noch den Weg Nr. 128 über die Schneetalscharte und dem Pflerscher Höhenweg.
Der Weg bis zur Scharte führt über ein Schotterfeld das ca. 1 Stunde steil ansteigt. Ab hier Weg Nr. 32 - 32a bis zur Tribulaunhütte. Gehzeit ca. 3 Stunden.
Von der Schneetalscharte aus, hat man die Möglichkeit, den Gschnitzer Tribulaun zu besteigen.
Bei schlechtem Wetter und Nebel ist diese Variante jedoch nicht empfehlenswert !

Von der Magderburger Hütte über die Weisswandspitze und Hoher Zahn.

5 te Etappe des "Tiroler Höhenwegs"

drucken Diese Seite ausdrucken