Vor langer Zeit, als das Pflerschertal noch reich an Gold- und Silberminen war, regierte ein hartherziger Tyrann das Tal. Die Bergarbeiter mußte den größten Teil ihres Gewinnsdem habgierigen König abgeben, der zu all seinem Reichtum auch noch ein goldenes Kegelspiel besaß.Der Mutigste unter den Bergmännern, der die Unterdrückung nicht länger Erdulden wollte, widersetzte sich dem König und wollte seine Genossen zu Einem Aufstand überreden.

Davon bekam der König zu hören und beschloß, den Rebellen bis in die Berge zu verfolgen und ihn dort aus der Welt zu schaffen.

Doch genau in diesem Moment erschien der Berggeist des Tribulaun und Schlug mit seiner Faust auf die Spitze des Berges, in der Tat hat der Tribulaun seitdem zwei Bergspitzen.
Dem Bergarbeiter gelang die Flucht, der König aber wurde in einen Felsen verwandelt, und zwar in das heutige „Goldkappl“, dessen roter Schein an den Mantel des Königs errinert.
Man erzählt, dass das goldene Kegelspiel noch immer irgendwo in den Bergen Verschollen liegt, jedoch bis zum heutigen Tag wurde es noch nicht gefunden.

drucken Diese Seite ausdrucken